skip to content

2005 bis 2010 - 10 Jahre POCG!

Unter diesem Motto sollte das 9. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany am 19.07.2015 stehen, so jedenfalls die Planung des Clubs zu Anfang diesen Jahres.

Soweit so gut und eigentlich auch nichts Ungewöhnliches doch es kam anders. Nach einem Anwaltsschreiben der Porsche AG im April mit der Aufforderung das Wort Porsche, sowie die Bezeichnung 911 nicht mehr zu verwenden und die Inhalte der Website zu löschen folgte ein Aufschrei in den Medien und gipfelte in einem Gespräch mit den Verantwortlichen in Stuttgart. Die ganze Geschichte würde hier den Rahmen sprengen aber als Ergebnis besteht der Club weiter und heißt mit offizieller Zustimmung der Porsche AG jetzt „Independent Porsche Owners Club Germany“. Die Website und das Clublogo wurde bereits entsprechend angepasst und auch eine neue Domain, die "ipocg.eu / ipocg.de wurde eingerichtet.

Der POCG ist tot, es lebe der IPOCG und so wurde der Anlass auch aufgenommen etwas Tolles auf die Beine zu stellen.

Mit mehr als 350 teilnehmenden, zumeist luftgekühlten Porschefahrzeugen war dieses Sommerfest des IPOCG das bisher am stärksten besuchte. Mitglieder und Freunde aus der ganzen Republik und teilweise sogar aus dem benachbarten Ausland reisten dafür an. Die 964 Jubi IG, von Beginn an mit dem IPOCG verbunden feierte vor Ort ebenfalls ihr zehnjähriges Bestehen.

Der Info-Stand des IPOCG im Herzen der Veranstaltung war ganztägig stark frequentiert. Es fand dort eine Tombola statt, zu der zahlreiche Firmen und die Klassikstadt selbst mit Sachspenden und Gutscheinen beigetragen haben. Den Hauptpreis, ein Wochenende für zwei Personen in einem Top-Hotel im Kleinwalsertal in Österreich wurde von der Firma 944classics.de gespendet.

Auch in diesem Jahr gab es am Stand wieder eine Spendendose für den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V. Dort konnten die „alten“. POCG-Fanartikel gegen eine Spende eingetauscht werden, da diese wegen der Umbenennung in IPOCG nur noch bis zum Jahresende ausgegeben werden dürfen.

Unser Kooperationspartner die werk1 versorgte uns großzügig mit Gratisausgaben des Scene Magazins, so dass jeder Teilnehmer am Ende ein Exemplar mit nach Hause nehmen konnte.

Ausstellende Firmen waren unter anderem BB Buchmann dessen legendäre 911 Turbo-Targa Kreationen im Regenbogenlook den Zeitgeist der 80er Jahre wiederspiegelten. Die Firma RUF-Automobile präsentierte einen RCT (RUF Carrera Turbo auf Basis 964) und die in der Klassikstadt ansässige Firma Glinicke Classic Cars begeisterte die Besucher unter anderem mit einer historischen Reihe der 356, 911 und 964 Speedster Modelle. Darüber hinaus fanden sich auch die Firma Speed-Automobile aus Alzey, Bühler Kunstofftechnik und der seit Jahren im Dienste des IPOCG tätige DellenDoc ein um Ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen.

Nicht zu vergessen die tollen Fahrzeuge der Mitglieder waren ein Besuchermagnet. Von ganz frühen 356 über verschiedene Rennwagen wie 911 ST, RS, RSR und sogar einem 906 bis hin zu den unterschiedlichsten Vertretern der 964 und 993 Baureihe war alles vertreten.

Als Kontrastprogramm gab es die Möglichkeit sich dem Thema Elektromobilität mit Probefahrten in einem Tesla S anzunähern. Dem Verlauten nach sollen sich deren Mitarbeiter in vielen Fällen jedoch vergeblich bemüht haben gusseiserne Porschefans davon zu überzeugen, dass ein Fahrzeug den Motor und den Zündschlüssel auch an den falschen Stellen haben darf und dass ein Motor kein Geräusch von sich geben muss. Leidenschaft in den Gesichtern der Betrachter der Teslar Fahrzeuge zu sehen, suchte man in vielen Fällen daher auch vergeblich.

Anders war es, wenn man sich sonst innerhalb der wunderbaren Kulisse der Klassikstadt in Frankfurt umschaute. Eingefleischte Porsche-Fans wohin man schaute. Begeisterte Gesichter, freundliche Gespräche um Fachthemen aber und vor allem auch um privates, den letzten Urlaub oder die nächste geplante Aktivität. Ja, man kennt sich im IPOCG und freut sich jedes Jahr aufs Neue darauf Freunde wiederzutreffen.

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung war ein Original Porsche 2.8 RSR Rennwagen Bj. 1973, der mit bisher nur einem Besitzer und weniger als 10.000 Kilometern auf dem Tacho heutzutage einen Millionenwert darstellt. Das Fahrzeug wurde von der Frau des leider viel zu früh gestorbenen Besitzers präsentiert. Sehr emotional schilderte Sie die Umstände wie sie zu diesem Fahrzeug kam und beschrieb es und seine Geschichte ausführlich. Anschließend wurde der RSR gestartet und schon das erste Zucken des Motors nebst dem ersten anschließenden kurzen Gasstoß löste Gänsehaut bei den umstehenden Menschen aus. Nachdem der Motor warmgelaufen war durfte es auch ein bisschen mehr von diesem unvergleichlichen Klang der frühen 70er Jahre sein, wie in nur dieser Elfermotor erzeugen kann. Für einen kurzen Moment schien die Klassikstadt in Frankfurt in der Zeit zurückgereist zu sein. Rennsportgeschichte und Benzin lagen in der Luft!

Mit dem abstellen des Motors und unter dem Applaus der Besucher, kehrte anschließend wieder jene ruhige und entspannte Atmosphäre ein, für die die Sommerfeste des IPOCG bekannt sind.

Ja, der IPOCG ist für viele Mitglieder und Freunde mittlerweile wie eine große Familie geworden, von der sich sehr viele nicht vorstellen können sie zu verlieren.  So soll es sein und so soll und wird es auch bleiben.

Der POCG ist tot, es lebe der IPOCG! Die nächste Dekade folgt; Kapitel II.
 


Independent Porsche Owners Club Germany
Drosselstraße 8
63263 Neu-Isenburg

E-Mail:
info@ipocg.de

Telefon: 0160 / 951 74 590


 

Unsere Partner:

.
 
www.klassikstadt.com www.bb-frankfurt.com www.CarsInternational.de
     
www.klassikstadt.com/die-werkskantine www.classic-car-care.de www.glinicke.de
     
  Bühler Kunststofftechnik 
www.1-vision-weiss.de www.teslamotors.com www.kunststofftechnik-buehler.de

 

Impressionen